Sicherheit eines Immobilien­standortes

Die Kriminalität in der Umgebung eines Standortes ist bei der Bewertung der Lage einer Immobilie ein ausschlaggebendes Kriterium. Um diese Bewerten zu können, werden in den Standortanalysen von Locata Analytics drei wesentliche Kriterien bewertet. Alle verfügbaren Informationen zu Rettungsdiensten und Kriminalitätsstatistiken im Umfeld der Immobilie werden ausgewertet, seperat statistisch mit vergleichbaren Standorten abgeglichen und zum Sicherheits-Index aggregiert.

Wie häufig kommt es in der Umgebung zu Einbrüchen?

Kriminastatistiken zu leichten wie schweren Verbrechen fließen in die Analyse ein. Hier zählen Straftaten mit Personenschaden, wie Körperverletzung, Raub, sexuelle Übergriffe und ähnliche zu den schweren Verbrechen und Straftaten ohne Personenschaden, wie Sachbeschädigung (z.B. Graffiti), Einbrüche und ähnliche zu leichten Vergehen.

Bild von Einbruch
Unter anderem wird die Häufigkeit von Einbrüchen in der Auswertung von Locata Analytics berücksichtigt.

Die Anzahl der Straftaten im Umfeld einer Immobilie werden auf Fälle pro 100.000 Einwohner normiert.
Um eine bewertende Aussage treffen zu können werden die Daten zu Ihrem Standort mit den Daten aller vergleichbarer deutschen Standorte statistisch abgeglichen.

Wie schnell ist im Notfall Hilfe da?

Das eigens für die Standortbewertung von Immobilien entwickelte Big-Data-Analyseverfahren berücksichtigt die Dichten von Feuerwehrwachen, Polizeistationen, Rettungswachen und weiteren ähnlichen Punkten von Interessen.

Die Gesamtbewertung der Sicherheit an einem Standort ist statistisch normiert und liefert somit einen übersichtlichen, belastbaren Vergleich. Die Bewertung der Lage bezüglich der Sicherheit kann einfach als Zahl (Index) zwischen 1 und 100 abgelesen werden.

Schauen Sie sich jetzt die Auswertung bezüglich Sicherheit am Beispielstandort Kölner Dom an und machen Sie sich mit unserem Produkt vertraut!

Zurück zur Übersicht || Zurück zur Startseite